Ein musikalisches Highlight

Der Kammermusikabend am Goethe-Gymnasium

Der Kammermusikabend am Goethe-Gymnasium ist schon seit eh und je eine Zierde für unsere Schule. Doch so gut wie am 25. Februar 2020 war er noch nie! Nicht nur, dass sich das Publikum an den schönsten Werken von Bach und Beethoven, von Offenbach und den Beatles freuen konnte, nein, es trat sogar zum ersten Mal in der Geschichte des Kammermusikabends eine junge Akkordeonistin und ein junger Sänger auf.

Das Engagement war großartig: Schüler und Schülerinnen aus fast sämtlichen Jahrgangsstufen traten auf: darunter Teilnehmer, die uns schon oft mit ihren Auftritten erfreut hatten, wie beispielsweise Samuel Barats (4. Semester), der uns leider zum letzten Mal sein Können als Jazz-Pianist zeigte, aber auch Jungen und Mädchen, die gerade erst auf unsere Schule gekommen sind und bereits den Mut aufbringen, an unserem Kammermusikabend vor über hundert Menschen zu spielen.

Da waren zum Beispiel Andreas Souslov, der den Kammermusikabend sogar eröffnete, Lina Thielemann und Oskar Bormuth aus den fünften Klassen. Selbst unsere Moderatorinnen sind noch nicht so lange an unserer Schule: Francesca Caruso  und Riham Eljarushi aus der Klasse 7c meisterten diese Aufgabe mit großem Erfolg.

Ein erster Höhepunkt war das Geschwisterduett der Zwillingsschwestern Nike und Nona Bergholz, 6. Klasse, die uns mit dem Evergreen Yesterday von den Beatles für Klavier und E-Gitarre erfreuten. Unsere vielseitige Multimusikerin Johanna Warnecke, Klasse 6b, spielte auf dem Fagott den Cancan aus Orpheus in der Unterwelt von Jacques Offenbach und später am Klavier aus einer Sonate von Joseph Haydn.

Im Beethoven-Jahr 2020 durften Werke des Meisters natürlich nicht fehlen: Tommaso Biribanti, Klasse 5a, Samira Özdemir und Linus Härle, beide Klasse 8a, interpretierten kunstvoll verschiedene Kompositionen für Klavier.

Ein weiteres Highlight war die Darbietung von Leander Steinhoff, Klasse 5a, begleitet von Linus Härle, Klasse 8a: Um den altsprachlichen Ruf unserer Schule zu wahren 😉, sang er für uns das Lied Ave verum corpus! Eine ebenfalls beeindruckende Darbietung brachte uns die Siegerin des Landeswettbewerbs „Jugend musiziert“ 2019 zu Gehör: Annika Li, begleitet von Florentine Kruska, beide Klasse 7a, spielte für uns am Akkordeon Freylechs from Warschau und alle im Raum hörten gebannt zu. Den fulminanten Schlusspunkt setzte Hanno Diederichsen, 2. Semester, mit seiner Interpretation des Impromptu in cis-Moll von Frédéric Chopin.

Nicht zuletzt aufgrund der Vielfalt der Instrumente, der musikalischen Epochen und der Mischung zwischen jüngeren und älteren Künstler*innen war dies alles in allem der abwechslungsreichste Kammermusikabend seit langer Zeit!

Text: Kilian Scheffold, Klasse 8a (Schuljahr 2019/20)
Fotos: Frau Dr. Weber (Schuljahr 2019/20)