Religion

(evangelisch und katholisch)

Der Religionsunterricht bietet ein reichhaltiges Orientierungs- und Deutungswissen im Hinblick auf die europäische Kultur- und Geistesgeschichte, die zu großen Teilen von jüdisch-christlich begründeten Werten und Traditionen geprägt ist.

Zugleich besteht mit der Welt des Alten Testaments, dem Umfeld Jesu und der frühen Kirche und mit der Sprache des Neuen Testaments eine enge Verbindung zur griechisch-römischen Antike.

Durch die Vermittlung von Hintergrundwissen, die Reflexion über Religiosität, den interreligiösen Dialog, die Auseinandersetzung mit den Konsequenzen für ein verantwortliches Handeln heute und die kreative Umsetzung soll die Entwicklung eines eigenen religiösen Standpunktes als Teil der Persönlichkeitsentwicklung gefördert sowie religiöse Bildung vermittelt werden.

Der Religionsunterricht ist für Teilnehmer*innen unterschiedlichster Glaubensausrichtung und Überzeugungen sowie aller Religionen offen.

An unserer Schule ist der Religionsunterricht – auch mit den traditionellen Weihnachtsandachten und Projektarbeit – gut eingefügt in das Schulleben.

Aus dem evangelischen Religionsunterricht:

Der katholische Religionsunterricht stellt sich vor

Katholischer Religionsunterricht ist ein freiwilliges Angebot in Verantwortung der katholischen Kirche und richtet sich an alle interessierten Schülerinnen und Schüler, die Fragen zum Thema Sinnsuche, Religion und Glauben, Gott und die Welt miteinander behandeln möchten. Es ist ein schülerorientiertes, gemeinschaftliches Angebot ohne konfessionelle Bindung oder Voraussetzung.

Informationen am Tag der Offenen Tür

Gerne stellen wir hier verschiedene Projekte und Unterrichtsbesuche vor:

  • Im vergangenen Schuljahr konnten wir anlässlich des Themas „Werke der Barmherzigkeit“ die Suppenküche von St. Marien in Wilmersdorf besuchen und Gespräche mit dem Leiter und einigen Besuchern der Einrichtung führen. Auch brachten wir zur Weihnachtszeit für die Bedürftigen Schokolade und haltbare Lebensmittel mit. Für die Schülerinnen und Schüler war diese Begegnung nach eigenen Aussagen eine wertvolle und nachhaltige Erfahrung.
  • Mit einer anderen Schülergruppe besuchten wir die Krippe von Heilig Kreuz, welche zu den größten Berlins gehört und besichtigten dabei die Kirche. Ebenso fanden ein Treffen mit der Gemeindereferentin und ein Gespräch mit dem Pfarrer statt.
  • Zu Weihnachten ist es Brauch, dass die Sternsinger den Segen für das neue Jahr bringen. Dazu wird jedes Jahr wird ein neues Projekt vorgestellt und im Unterricht besprochen. In der Schule veranstalten wir einen Kuchenverkauf und der Erlös des Verkaufs geht an das Kinderhilfswerk „Die Sternsinger“ als Beitrag für die vielen Hilfsprojekte weltweit. Der Verkauf ist jedes Jahr sehr beliebt und viele Gruppen beteiligen sich an den Kuchenspenden sowie am Verkauf und natürlich am Verzehr der köstlichen süßen Speisen.
  • In diesem Schuljahr war ein Schwerpunkt mit den älteren Schülerinnen und Schülern der Besuch von Orten religiösen Lebens in der Umgebung der Schule. Wir besuchten u.a. die evangelische Auenkirche und besichtigten die Kirche sowie die Gemeinderäume. Ein Gespräch mit Pfarrerin Engk brachte viele neue Erkenntnisse über die Gemeinde und ihr Wirken in Wilmersdorf.

Texte: Frau Gussmann, Frau Hausmann (aktualisiert: Schuljahr 2020/21)
Fotos: Frau Hausmann (Schuljahr 2020/21)