GeWi

Im Unterricht des Faches Gesellschaftswissenschaften, auch GeWi genannt, befassen sich die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klasse mit vielfältigen Formen gesellschaftlichen Zusammenlebens von Menschen in verschiedenen Räumen der Erde, in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. In der Auseinandersetzung mit ausgewählten Inhalten beschäftigen sie sich mit Phänomenen der Geografie, der Geschichte und der Politik.

Dabei wird ein Verständnis über Zusammenhänge im Raum befördert sowie ein geschichtliches und politisch-demokratisches Bewusstsein entwickelt. Insofern führt das Fach Gesellschaftswissenschaften in die Perspektiven der drei anschließenden Fächer Geografie, Geschichte und Politische Bildung ein und die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich fachspezifische Zugangs-, Denk- und Arbeitsweisen.

Sie gehen Schritte zur Entfaltung ihrer persönlichen Identität und lernen Möglichkeiten zur reflektierten und verantwortlichen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und in der Demokratie kennen. Sie gewinnen räumliche und historische Orientierung und entwickeln die Bereitschaft für ein verantwortungsvolles Verhalten.

Als Antwort auf die gestiegene Komplexität der Realität bietet das integrative Fach Gesellschaftswissenschaften die Chance, ausgewählten Herausforderungen im Spannungsfeld zwischen historisch geprägten, lokalen, regionalen und globalen Bedingungen perspektivenübergreifend zu begegnen. Die vernetzende Betrachtungsweise exemplarischer Frage- und Themenstellungen führt an mehrdimensionales Denken heran sowie zur Erkenntnis, dass dies zur Lösung komplexer Probleme beiträgt (vgl. Rahmenlehrplan Gesellschaftswissenschaften).

Hier finden Sie die das aktuelle schulinterne Curriculum Gewi für die Klassenstufen 5-6.

Text: FB Gesellschaftswissenschaften (Schuljahr 2020/21) / Grafik: LISUM