Darstellendes Spiel

Theater wird als wichtiger Teil der ästhetischen und kulturellen Bildung gesehen, die den Menschen befähigen soll, sich selbst in (s)einer sozialen Gemeinschaft zu erleben und seine eigenen wie auch Positionen anderer kritisch zu reflektieren.

So wird Darstellendes Spiel in der Mittelstufe als AG und in der Oberstufe als dreistündiger Grundkurs angeboten.

Für den Oberstufenkurs findet ein Casting statt, das die etwa 15 besten Schüler vereint. Zu Beginn des Kurses sind Module zu verschiedenen Themenbereichenangesetzt, die die Schüler auf die professionelle Theaterarbeit vorbereiten, da die meisten Schüler bis zu diesem Zeitpunkt keine Spielerfahrung haben. Diese Module beschäftigen sich mit Aspekten des Körpers, des Raumes, der Stimme etc. Begonnen wird mit kleinen Übungen, die in komplexere Spielsituationen münden. Nach etwa drei Monaten beginnt die konkrete Probenarbeit für ein Stück, das immer kurz vor den Sommerferien aufgeführt wird. Es wird in der Aula geprobt und meistens auch gespielt, allerdings gab es auch bereits Aufführungen im Treppenhaus. Die Aula verfügt nicht über eine klassische Bühne, was den Vorteil hat, dass man mit Podestelementen immer neue Bühnensituationen schaffen kann, weshalb es auch eine enge Zusammenarbeit mit der Technik AG gibt. Der Kurs Darstellendes Spiel ist ein jahrgangsübergreifender Kurs und auch in der Technik AG arbeiten Schüler verschiedener Jahrgänge, so dass hier ein positiver und befruchtender Austausch zwischen den Schülern entsteht.

In der Erarbeitung und bei den konkreten Aufführungen steht das uneingeschränkte furchtlose „Machen“ im Vordergrund und ist insofern kein Selbstzweck, sondern eine soziale Praxis der Erprobung und Untersuchung dessen, was in der Regel sonst nicht stattfindet oder zumindest unsichtbar und/oder ungesagt bleibt. Theater ist immer kontextgebunden und unterbricht oftmals den ansonsten nicht enden wollenden Strom an Routinen und verändert im besten Fall den Diskurs.

Ergänzend zum Kurs sind pro Semester mindestens zwei Theaterbesuche mit den Schülern vorgesehen. Kurz vor der sommerlichen Aufführung findet eine dreitägige Kurs- und Probenreise statt, bei welcher die Schüler nochmals intensiv die Gelegenheit haben, ihre Rolle auszubauen und zu verinnerlichen.

Text, Bilder und Videos: Fachbereich Darstellendes Spiel (Schuljahr 2017/18)